Augmentative Techniken - Berlin MITTE

Mehr Knochen und Weichgewebe für Zahnimplantate

Die Natur ist das große Vorbild, wenn wir in der Zahnarztpraxis Prof. Dr. Olze unsere Patienten mit Zahnersatz behandeln. Soll eine natürliche Ästhetik hinsichtlich festen Zahnersatzes auf Implantaten, welcher von echten Zähnen nicht zu unterscheiden ist, erreicht werden, ist besonders auf die vorherige Schaffung eines angemessenen Knochen- und Weichteilvolumens zu achten.

Erst nach entsprechendem Knochen- und Weichgewebsaufbau können die Implantate in einer für die spätere Zahnersatzversorgung ästhetisch idealen Position gesetzt werden. Nur unter dieser Voraussetzung können die später auf den Implantaten befestigten neuen Zähne in all ihren Proportionen auch wirklich natürlich gestaltet werden.

Knochenaufbau durch internationalen Spezialisten

Bei der Augmentation sind sehr unterschiedliche Schwierigkeitsgrade zu meistern. Für sehr aufwändige Fälle haben wir eine Kooperation mit einem Meister seines Fachs geschlossen: Prof. Dr. med. dent. Fouad Khoury ist ein weltweit anerkannter Spezialist im Bereich der Verpflanzung von und mit körpereigenem Knochen. Er ist Chefarzt der Privatzahnklinik Schloss Schellenstein und operiert gemeinsam mit der Zahnarztpraxis Prof. Dr. Olze zu bestimmten Terminen. Die aktuellen Techniken der Augmentation, des Knochenaufbaus mit eigenem Knochen oder Knochenersatzmaterialien bieten umfassende Möglichkeiten, im Vorfeld einer Implantat-Behandlung den zurück gebildeten Knochen wieder aufzubauen.

DVT-Diagnostik –  stabiles Fundament für Implantate

Implantate benötigen für ihren jahrelangen festen Halt eine ausreichend stabile Basis im Kieferknochen. Der Knochen muss dazu eine gewisse Höhe und Dicke aufweisen, die wir mit DVT-Diagnostik präzise prüfen können. Jüngere, gesunde Patienten erfüllen diese Voraussetzung in der Regel. Nach einer Parodontitis- Erkrankung oder mit zunehmendem Alter hat sich die Knochenmasse für eine direkte Versorgung mit Implantaten aber oft schon zu weit zurückgebildet. Auch unter Brücken oder Prothesen kommt es zu Knochenabbau, da der Kiefer hier keine Stimulation für neue Zellbildung mehr erfährt. Mit verschiedenen augmentativen Techniken bereiten wir in unserer Zahnarztpraxis Berlin MITTE Ihren Kiefer dann zunächst für einen sicheren Implantateinsatz vor.

Wege zum Knochenaufbau – Knochentransplantation und Sinuslift

Knochentransplantation: Gute Spenderregionen finden sich insbesondere im Gebiet hinter den Unterkieferweisheitszähnen. Hier können besonders schonend Knochenblöcke gewonnen werden, mit welchen im Ober- und Unterkiefer fehlender Knochen aufgebaut werden kann. Nach einer Einheilungszeit von nur drei Monaten können die Implantate gesetzt werden. Hierzu werden aus jedem gewonnenen Knochenblock zwei Teilblöcke gewonnen, welche mit einem sterilen Knochenschaber dünn ausgearbeitet werden. Anschließend werden die bearbeiteten Teilblöcke im Bereich des Defekts in der Empfängerregion auf Abstand verschraubt. Schließlich werden die bei der Bearbeitung der Blöcke gewonnenen Knochenspäne zwischen die verschraubten Teilblöcke verbracht. Mit diesem Vorgehen wird der gesamte Knochendefekt ausschließlich mit körpereigenem Material aufgebaut.

Sinuslift: In seitlichen Oberkieferregionen, in welchen länger keine eigene Bezahnung mehr vorhanden war, kommt es zusätzlich zu einem Rückgang des Kieferfortsatzes zu einem Ausdehnen des Raums der Kieferhöhlen. Um ein ausreichendes vertikales Knochenangebot zu gewährleisten ist in diesen Bereichen zusätzlich zum eigentlichen Aufbau des Kieferfortsatzes ein Knochenaufbau in den Kieferhöhlen erforderlich. Hierfür ist das sogenannte Sinuslift ein gängiges Verfahren, bei dem der Boden Ihrer Kieferhöhle im erforderlichen Maß angehoben wird. Dabei entsteht ein Hohlraum, welcher mit einem Gemisch aus Eigenknochen und synthetischem Knochenmaterial ausgefüllt wird. Die Beimischung von synthetischem Material wird ausschließlich im Falle eines Sinuslifts erforderlich, da die zu füllenden Hohlräume hier eine gewisse Größe erreichen, welcher mit Eigenknochen allein nicht gefüllt werden kann. Kleinere Aufbauten führen wir zusammen mit dem Setzen der Implantate in einer Behandlung durch. Bei einem größeren Knochenschwund muss das eingebrachte Knochenmaterial zunächst einige Monate einheilen, bevor wir Sie weiter behandeln können.

Natürliche Materialien für den Knochenaufbau

In der Zahnarztpraxis Prof. Dr. Olze setzen wir – wann immer möglich – auf den Knochenaufbau mit Eigenknochen. Das bietet Ihnen viele Vorteile gegenüber synthetischem oder fremdem Knochenmaterial. Es enthält bereits körpereigenes Zellmaterial, was eine optimale und schnelle Heilung des Knochenaufbaus fördert. Auch die Osseointegration, die spätere Haftung der Knochenzellen am Implantat, gelingt mit eigenem, natürlichem Knochenmaterial am besten.

Wünschen Sie weitere Informationen zum Knochenaufbau für Implantate oder einzelnen augmentativen Techniken? Vereinbaren Sie dazu gleich einen Termin in der Zahnarztpraxis Berlin MITTE.

Knochenaufbau | Zahnarztpraxis Prof. Dr. Olze BerlinSchonende Knochenaugmentation | Zahnarzt Prof. Dr. Olze Berlin